Angebote zu "Pflanzenheilkunde" (14 Treffer)

Heilkräuter-Seminar
55,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf jedem Spaziergang durch die Natur begegnen Ihnen zahlreiche Heilpflanzen, die die Natur uns schenkt. Leider ist das Wissen über die Heilwirkungen dieser Pflanzen im Laufe der Jahrhunderte immer mehr verloren gegangen und so kennt die moderne Gesellschaft kaum noch die Anwendungsmöglichkeiten zu Heilzwecken oder Linderung von Krankheiten. Bei diesem Heilkräuter-Seminar wird dieses Wissen weitergegeben. Sie bestimmen verschiedene Heil- und Wildkräuter, Sie erfahren wie man sie trocknet und aufbewahrt und wie man daraus Tees, Säfte, Tinkturen oder Ölansätze zubereitet. Der Kräuterexperte zeigt Ihnen auch, dass es oft auf die Dosierung ankommt, um eine entsprechende Heilanwendung zu erzielen. Viele verschiedene Aspekte müssen berücksichtigt werden, um auch aus Ihnen einen Heilkräuter-Experten zu machen.

Anbieter: Jollydays - unver...
Stand: 11.08.2018
Zum Angebot
Heilkräuter-Seminar
99,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf jedem Spaziergang durch die Natur begegnen Ihnen zahlreiche Heilpflanzen, die die Natur uns schenkt. Leider ist das Wissen über die Heilwirkungen dieser Pflanzen im Laufe der Jahrhunderte immer mehr verloren gegangen und so kennt die moderne Gesellschaft kaum noch die Anwendungsmöglichkeiten zu Heilzwecken oder Linderung von Krankheiten. Bei diesem Heilkräuter-Seminar wird dieses Wissen weitergegeben. Sie bestimmen verschiedene Heil- und Wildkräuter, Sie erfahren wie man sie trocknet und aufbewahrt und wie man daraus Tees, Säfte, Tinkturen oder Ölansätze zubereitet. Der Kräuterexperte zeigt Ihnen auch, dass es oft auf die Dosierung ankommt, um eine entsprechende Heilanwendung zu erzielen. Viele verschiedene Aspekte müssen berücksichtigt werden, um auch aus Ihnen einen Heilkräuter-Experten zu machen.

Anbieter: Jollydays - unver...
Stand: 20.04.2018
Zum Angebot
Heilkräuter-Seminar
99,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf jedem Spaziergang durch die Natur begegnen Ihnen zahlreiche Heilpflanzen, die die Natur uns schenkt. Leider ist das Wissen über die Heilwirkungen dieser Pflanzen im Laufe der Jahrhunderte immer mehr verloren gegangen und so kennt die moderne Gesellschaft kaum noch die Anwendungsmöglichkeiten zu Heilzwecken oder Linderung von Krankheiten. Bei diesem Heilkräuter-Seminar wird dieses Wissen weitergegeben. Sie bestimmen verschiedene Heil- und Wildkräuter, Sie erfahren wie man sie trocknet und aufbewahrt und wie man daraus Tees, Säfte, Tinkturen oder Ölansätze zubereitet. Der Kräuterexperte zeigt Ihnen auch, dass es oft auf die Dosierung ankommt, um eine entsprechende Heilanwendung zu erzielen. Viele verschiedene Aspekte müssen berücksichtigt werden, um auch aus Ihnen einen Heilkräuter-Experten zu machen.

Anbieter: Jollydays - unver...
Stand: 08.02.2018
Zum Angebot
Heilpflanzen für Kinder
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei Kinderkrankheiten - ob Scharlach, Grippe oder Erkältung, ob Bauchschmerzen oder Schulkopfweh - eignen sich Heilkräuter besonders gut, um Kinder sanft, aber wirkungsvoll und nachhaltig durch die Krankheit zu begleiten. Fachkundigen Rat aus der Naturheilkunde gibt dieser umfangreiche Ratgeber. Vom Bauchraum über die Atemwege bis zur Haut sowie Kopf und Psyche: Jedes Kapitel enthält eine Vielzahl an Heilpflanzenrezepten, umfassende Hinweise auf pflanzliche Mittel aus der Apotheke, fundiertes und praktisch erprobtes Hintergrundwissen sowie hilfreiche Tipps. Die klaren Ratschläge der drei Autorinnen verdeutlichen zudem, wann es Zeit ist zum Arzt zu gehen. Eine vernünftige und praktische Ergänzung zur Schulmedizin und unentbehrlich für alle Eltern, die Kinderkrankheiten mit wirksamer Pflanzenheilkunde und bewährten Hausmitteln selbst behandeln wollen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Aromatherapie und Heilpflanzen für Schwangersch...
20,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Wo neues Leben heranwächst, besinnen sich die Menschen vermehrt auf die heilsamen Geschenke und wohltuenden Kräfte der Natur. Demetria Clark führt Sie ein in die Welt der Heilpflanzen und der sogenannten ´´Aromatherapie´´, also der Anwendung von Duftstoffen, die das limbische System sanft stimulieren und auf diese Weise unmittelbar Einfluss auf Ihre Gesundheit nehmen. Der übersichtliche Ratgeber zeigt die weitreichenden Verwendungsmöglichkeiten von Kräutern und ätherischen Ölen für werdende Mütter, für die Geburt und die Zeit danach - zum Beispiel als Duftöl, als Körperspray, als Badezusatz, Tee oder Einreibemittel. Viele Fragen kommen zur Sprache: Wann hilft welches ätherische Öl? Wie trockne ich Heilpflanzen, wie bereite ich einen wirkungsvollen Tee zu? Wie stelle ich selbst Salbe oder Öl her? Was tun bei Übelkeit, Sodbrennen, Müdigkeit oder entzündeten Brustwarzen? Ein hilfreiches Buch, um den speziellen Wünschen, Bedürfnissen und typischen Beschwerden dieser so besonderen Lebenszeit auf natürliche Weise zu begegnen! - Die wichtigsten ätherischen Öle und Heilkräuter von A bis Z - Grundrezepte aus der Aromatherapie, Kräuter- und Pflanzenheilkunde - Rezepturen für Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit - übersichtlich gegliedert nach Bedürfnissen/Beschwerden

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Heilpraktikerprüfung (eBook, PDF)
22,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Heilpraktikerprüfung-Basiswissen zur Vorbereitung auf die amtsärztliche Überprüfung Praktisch immer zur Hand und ohne mühseligen Transport sperriger Bücher, verfügt dieses E-Book über 2.050 digitale ´´Lernkarten´´ in Kurzform und auf den Punkt gebracht aus Anatomie, Physiologie und Pathologie. Die 21 Fachgebiete beinhalten Atmung, Auge-Ohr, Bewegungsapparat, Blut, Diagnose, Endokrinologie, Fortpflanzung/Genetik, Gesetze, Harnapparat, Haut, Herz, Infektionen, Kreislauf und Gefäße, Labor, Leber/Galle/Bauchspeicheldrüse, Nervensystem/Psychiatrie, Notfall, Stoffwechsel, Verdauungsapparat, Multiple-Choice-Fragen, merkwürdige Körpervorgänge. Zusätzlich enthält dieses E-Book naturheilkundliche und schulmedizinische Therapievorschläge, Multiple-Choice-Fragen, Diagnoserätsel und 56 Anatomiebilder teilweise mit ausführlichen Erläuterungen. Das digitale Lernkartensystem besteht aus Fragen mit den entsprechenden Antworten, die erst nach dem Umblättern sichtbar werden. Ein Index mit 1.400 med. Stichwörtern ermöglicht das schnelle Auffinden der gesuchten Fachbegriffe. ´´Anschütz-Verlag für Lernsysteme´´ war einer der ersten Herausgeber von medizinischer Fachliteratur für Heilpraktiker-Anwärter, der sich seit 1995 mit Prüfungs-bzw. Überprüfungsinhalten der verschiedenen regionalen Gesundheitsämter befasst hat. Inhaltsverzeichnis Heilpraktikerprüfung - Basiswissen 2.0 Medizinische Bilder mit ausführlicher Beschreibung 2.1 Abdrückstellen 2.2 Ableitende Harnwege des Mannes 2.3 Allergische Reaktionen 2.4 Auge 2.5 Bandscheibenvorfall 2.6 Bauchmuskulatur 2.7 Bauchspeicheldrüse 2.8 Blutgerinnung-Hämostase 2.9 Brustmuskulatur 2.10 Diagramm (Mechanik der Herzaktion) 2.11 Gallensteine 2.12 Erbgänge rezessiver Gene 2.13 Fußskelett 2.14 Geschlechtsorgane 2.15 Großhirnrinde 2.16 Halsmuskulatur 2.17 Hämatopoese 2.18 Handskelett 2.19 Haut 2.20 Herz (Anatomie) 2.21 Herz (Räume und Gefäße) 2.22 Hormonsystem 2.23 Kniegelenk 2.24 Knochenaufbau 2.25 Leber 2.26 Lunge 2.27 COPD (Lungenerkrankung) 2.28 Lymphsystem 2.29 Magen 2.30 Mund 2.31 Muskelsystem anterior 2.32 Muskelsystem posterior 2.33 Nase 2.34 Nervensystem 2.35 Nervenzelle 2.36 Niere 2.37 Ohr 2.38 Schädelknochen 2.39 Schien- und Wadenbein 2.40 Schulter-Arm 2.41 Schultergürtel 2.42 Skelett 2.43 Thorax 2.44 Vegetatives Nervensystem 2.45 Verdauungsapparat 2.46 Vergleich der Muskeltypen 3.0 (21 Fachgebiete mit insgesamt 2.050 Fragen-Antworten) + 17 zusätzliche Anatomiebilder 3.1 Atmung, 158 Fragen-Antworten 3.2 Auge-Ohr, 86 Fragen-Antworten 3.3 Bewegungsapparat, 125 Fragen-Antworten 3.4 Blut, 96 Fragen-Antworten 3.5 Diagnose, 62 Fragen-Antworten 2.6 Endokrinologie, 77 Fragen-Antworten 3.7 Fortpflanzung/Genetik, 63 Fragen-Antworten 3.8 Gesetze, 91 Lernkarten 3.9 Harnapparat, 95 Fragen-Antworten 3.10 Haut, 79 Fragen-Antworten 3.11 Herz, 121 Fragen-Antworten 3.12 Infektionen, 144 Fragen-Antworten 3.13 Kreislauf- und Gefäßsystem, 94 Fragen-Antworten 3.14 Labor, 90 Fragen-Antworten 3.15 Leber-Galle-Bauchspeicheldrüse, 94 Fragen-Antworten 3.16 Merkwürdige Körpervorgänge,40 Fragen-Antworten 3.17 Multiple-choice-Fragen, 154 Fragen mit Lösungen 3.18 Nervensystem, 155 Fragen-Antworten 3.19 Notfall, 71 Fragen-Antworten 3.20 Stoffwechsel, 74 Fragen-Antworten 3.21 Verdauungsapparat, 115 Fragen-Antworten 4.0 Prüfungs- u. Allgemeinwissen für HP-Anwärter 4.1 Allgemeine Informationen für HP-Anwärter 4.2 Das Berufsbild des Heilpraktikers 4.3 Die 1. Durchführungsverordnung 4.4 Prüfungsämter mit Modalitäten 4.5 Prüfungsrichtlinien für die HP-Prüfung Psychotherapie 4.6 Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker 4.7 Das Infektionsschutzgesetz (Vollversion) 4.8 Die Pflanzenheilkunde 4.9 Die Bach-Blütentherapie mit Repertorium 4.10 Heilkräuter als Gewürze 4.11 Blutegel als Arzneimittel 4.12 Die Fußreflexzonen-Therapie 4.13 Allergien (allgemeine Informationen) 4.14 Allergische Rhinitis und Pollenflugkalender 4.15 Alles über die Alzheimer-Krankheit 4.16 Die Zelle 4.17 Wichtige Laborparameter und Referenzbereiche 4.18 Griechische und lateinische Wortstämme 4.19 Index von Abdomen bis Zytomegalie

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Borretsch ( 3 Pflanzen )
7,99 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Borretsch im 12cm Topf Borretsch von Descena - Gärtnerei-Onlineshop Mit dem frischen Borretsch aus unserer Gärtnerei verfeinern Sie schnell und einfach ihren Sommersalat, Suppen, Soßen und andere Gerichte. Doch diese Wunderpflanze kann noch viel mehr Borretsch – eine kurze Zusammenfassung Borretsch, auch Gurkenkraut genannt, zählt zu den Gartenkräutern. Er ist nicht winterhart und kann sowohl im Topf als auch im Garten kultiviert werden. Er wächst strauchartig bis zu einer Höhe zwischen 40 und 70cm. Die bis zu 20cm langen dunkelgrünen Blätter können zwischen Mai und September geerntet werden. Sie haben einen erfrischenden, gurkenähnlichen Geschmack und finden sowohl in der Küche als auch als Heilpflanze Anwendung. Im Sommer sprießen seine blitzblauen, ebenfalls essbaren Blüten, deren Samen einen besonders hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren aufweisen. Woher stammt Borretsch? Der Borago officinalis, das ist der botanische Name für Borretsch, stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Im Mittelalter kam er über Frankreich nach Deutschland. Heute wird er im gesamten mitteleuropäischen Raum und in Nordamerika kultiviert. Hierzulande wird Borretsch zumeist in Kräutergärten angebaut. Als Selbstaussäer kann Borretsch auch in verwilderter Form vorkommen. Borretsch in der Küche Durch ihren intensiven und erfrischenden, gurkenähnlichen Geschmack eignen sich die Blätter und Blüten hervorragend als Küchengewürz. Sie können damit leckere Dips mit frischem Quark oder Joghurt zubereiten. Suppen und Soßen lassen sich mit Borretsch vorzüglich verfeinern. Kalte Getränke, Obstsalat oder Gemüse können mit Borretsch aromatisiert werden. Größere Blätter können Sie außerdem als Gemüse, ähnlich Blattspinat, zubereiten. Ihrer Kreativität sind bei der Verwendung von Borretsch in Ihrer Küche keine Grenzen gesetzt. Borretsch als Heilpflanze Aus den getrockneten Blüten kann man Tee zubereiten, der nicht nur wohlschmeckend sondern auch hustenlindernd und nervenberuhigend ist. In der Pflanzenheilkunde wird er außerdem bei Rheuma, zur Blutreinigung, gegen Durchfall und bei Entzündungen eingesetzt. Das Öl aus den Borretsch-Samen wird aufgrund seines hohen Anteils an Gamma-Linolsäure bei Neurodermitis angewandt. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Heilkräuter im Krankheitsfall nicht den Besuch beim Arzt oder Apotheker ersetzen. Die Hinweise in unserer Produktbeschreibung dienen lediglich zu Ihrer Information. Erntezeit Borretsch gehört zur Familie der Raublattgewächse, was in einer borstigen Behaarung seiner Blätter und Stängel zum Ausdruck kommt. Bei einer strauchartigen Gesamtwuchshöhe von bis zu 70cm werden seine lanzen- bis eiförmigen Blätter zwischen 10 und 20cm lang. Unabhängig von der Blütezeit können diese von Mai bis zum Frosteintritt geerntet werden. Ab Mai bis September bildet Borretsch seine Blüten aus. Die Anfangs noch rosa- dann blau schimmernden Blüten sind aufgrund ihres hohen Gehalts an Nektar ein Tummelplatz für Bienen und andere Insekten. Wie man Borretsch kultiviert Im Andenken an seine Herkunft liebt Borretsch die Sonne. Er sollte daher an einem sonnigen und warmen Standort gepflanzt werden, würde aber trotzdem auch im Halbschatten gedeihen. Was den Boden betrifft, ist Borretsch recht genügsam. Er wächst aber in mäßig feuchten, humosen, nicht zu nährstoffreichen und gut gelockerten Böden am besten. Es empfiehlt sich ein Pflanzabstand von 40-50cm. Da Borretsch auch als Kübelpflanze sehr gut geeignet ist, sollten Sie ihn in ein Gefäß mit einem Fassungsvermögen von mindestens 30 Litern pflanzen. Das Gefäß sollte eine tiefe, zylindrische Form haben, weil Borretsch tiefe Pfahlwurzeln ausbildet. Das Wasser sollte stets gut ablaufen können, die Pflanze verträgt nämlich kein Stauwasser. Was Sie noch wissen sollten Die Laubblätter des Borretschs büßen beim Austrocknen rasch an Aroma ein und sollten daher nur frisch verwendet werden. Auch beim Kochen verlieren die ätherischen Öle in den Blättern ihre Wirkung, weshalb man diese erst am Ende des Kochvorganges beigeben sollte. Die Stängel von Borretsch sind ungenießbar und daher nicht zur Verarbeitung geeignet. Zum Überwintern können Sie Borretsch in Gefäßen in einen hellen Raum stellen - und so auch in der kalten Jahreszeit diese wohlschmeckende Pflanze genießen. Sie erhalten mit Ihrer Bestellung eine hochwertige Jungpflanze im 12cm-Topf frisch aus unserer Gärtnerei.

Anbieter: DaWanda - Wohnen
Stand: 25.05.2018
Zum Angebot
Borretsch ( 5 Pflanzen )
12,49 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Borretsch im 12cm Topf Borretsch von Descena - Gärtnerei-Onlineshop Mit dem frischen Borretsch aus unserer Gärtnerei verfeinern Sie schnell und einfach ihren Sommersalat, Suppen, Soßen und andere Gerichte. Doch diese Wunderpflanze kann noch viel mehr Borretsch – eine kurze Zusammenfassung Borretsch, auch Gurkenkraut genannt, zählt zu den Gartenkräutern. Er ist nicht winterhart und kann sowohl im Topf als auch im Garten kultiviert werden. Er wächst strauchartig bis zu einer Höhe zwischen 40 und 70cm. Die bis zu 20cm langen dunkelgrünen Blätter können zwischen Mai und September geerntet werden. Sie haben einen erfrischenden, gurkenähnlichen Geschmack und finden sowohl in der Küche als auch als Heilpflanze Anwendung. Im Sommer sprießen seine blitzblauen, ebenfalls essbaren Blüten, deren Samen einen besonders hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren aufweisen. Woher stammt Borretsch? Der Borago officinalis, das ist der botanische Name für Borretsch, stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Im Mittelalter kam er über Frankreich nach Deutschland. Heute wird er im gesamten mitteleuropäischen Raum und in Nordamerika kultiviert. Hierzulande wird Borretsch zumeist in Kräutergärten angebaut. Als Selbstaussäer kann Borretsch auch in verwilderter Form vorkommen. Borretsch in der Küche Durch ihren intensiven und erfrischenden, gurkenähnlichen Geschmack eignen sich die Blätter und Blüten hervorragend als Küchengewürz. Sie können damit leckere Dips mit frischem Quark oder Joghurt zubereiten. Suppen und Soßen lassen sich mit Borretsch vorzüglich verfeinern. Kalte Getränke, Obstsalat oder Gemüse können mit Borretsch aromatisiert werden. Größere Blätter können Sie außerdem als Gemüse, ähnlich Blattspinat, zubereiten. Ihrer Kreativität sind bei der Verwendung von Borretsch in Ihrer Küche keine Grenzen gesetzt. Borretsch als Heilpflanze Aus den getrockneten Blüten kann man Tee zubereiten, der nicht nur wohlschmeckend sondern auch hustenlindernd und nervenberuhigend ist. In der Pflanzenheilkunde wird er außerdem bei Rheuma, zur Blutreinigung, gegen Durchfall und bei Entzündungen eingesetzt. Das Öl aus den Borretsch-Samen wird aufgrund seines hohen Anteils an Gamma-Linolsäure bei Neurodermitis angewandt. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Heilkräuter im Krankheitsfall nicht den Besuch beim Arzt oder Apotheker ersetzen. Die Hinweise in unserer Produktbeschreibung dienen lediglich zu Ihrer Information. Erntezeit Borretsch gehört zur Familie der Raublattgewächse, was in einer borstigen Behaarung seiner Blätter und Stängel zum Ausdruck kommt. Bei einer strauchartigen Gesamtwuchshöhe von bis zu 70cm werden seine lanzen- bis eiförmigen Blätter zwischen 10 und 20cm lang. Unabhängig von der Blütezeit können diese von Mai bis zum Frosteintritt geerntet werden. Ab Mai bis September bildet Borretsch seine Blüten aus. Die Anfangs noch rosa- dann blau schimmernden Blüten sind aufgrund ihres hohen Gehalts an Nektar ein Tummelplatz für Bienen und andere Insekten. Wie man Borretsch kultiviert Im Andenken an seine Herkunft liebt Borretsch die Sonne. Er sollte daher an einem sonnigen und warmen Standort gepflanzt werden, würde aber trotzdem auch im Halbschatten gedeihen. Was den Boden betrifft, ist Borretsch recht genügsam. Er wächst aber in mäßig feuchten, humosen, nicht zu nährstoffreichen und gut gelockerten Böden am besten. Es empfiehlt sich ein Pflanzabstand von 40-50cm. Da Borretsch auch als Kübelpflanze sehr gut geeignet ist, sollten Sie ihn in ein Gefäß mit einem Fassungsvermögen von mindestens 30 Litern pflanzen. Das Gefäß sollte eine tiefe, zylindrische Form haben, weil Borretsch tiefe Pfahlwurzeln ausbildet. Das Wasser sollte stets gut ablaufen können, die Pflanze verträgt nämlich kein Stauwasser. Was Sie noch wissen sollten Die Laubblätter des Borretschs büßen beim Austrocknen rasch an Aroma ein und sollten daher nur frisch verwendet werden. Auch beim Kochen verlieren die ätherischen Öle in den Blättern ihre Wirkung, weshalb man diese erst am Ende des Kochvorganges beigeben sollte. Die Stängel von Borretsch sind ungenießbar und daher nicht zur Verarbeitung geeignet. Zum Überwintern können Sie Borretsch in Gefäßen in einen hellen Raum stellen - und so auch in der kalten Jahreszeit diese wohlschmeckende Pflanze genießen. Sie erhalten mit Ihrer Bestellung eine hochwertige Jungpflanze im 12cm-Topf frisch aus unserer Gärtnerei.

Anbieter: DaWanda - Wohnen
Stand: 25.05.2018
Zum Angebot
Borretsch ( 2 Pflanzen)
5,49 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Borretsch im 12cm Topf Borretsch von Descena - Gärtnerei-Onlineshop Mit dem frischen Borretsch aus unserer Gärtnerei verfeinern Sie schnell und einfach ihren Sommersalat, Suppen, Soßen und andere Gerichte. Doch diese Wunderpflanze kann noch viel mehr Borretsch – eine kurze Zusammenfassung Borretsch, auch Gurkenkraut genannt, zählt zu den Gartenkräutern. Er ist nicht winterhart und kann sowohl im Topf als auch im Garten kultiviert werden. Er wächst strauchartig bis zu einer Höhe zwischen 40 und 70cm. Die bis zu 20cm langen dunkelgrünen Blätter können zwischen Mai und September geerntet werden. Sie haben einen erfrischenden, gurkenähnlichen Geschmack und finden sowohl in der Küche als auch als Heilpflanze Anwendung. Im Sommer sprießen seine blitzblauen, ebenfalls essbaren Blüten, deren Samen einen besonders hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren aufweisen. Woher stammt Borretsch? Der Borago officinalis, das ist der botanische Name für Borretsch, stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Im Mittelalter kam er über Frankreich nach Deutschland. Heute wird er im gesamten mitteleuropäischen Raum und in Nordamerika kultiviert. Hierzulande wird Borretsch zumeist in Kräutergärten angebaut. Als Selbstaussäer kann Borretsch auch in verwilderter Form vorkommen. Borretsch in der Küche Durch ihren intensiven und erfrischenden, gurkenähnlichen Geschmack eignen sich die Blätter und Blüten hervorragend als Küchengewürz. Sie können damit leckere Dips mit frischem Quark oder Joghurt zubereiten. Suppen und Soßen lassen sich mit Borretsch vorzüglich verfeinern. Kalte Getränke, Obstsalat oder Gemüse können mit Borretsch aromatisiert werden. Größere Blätter können Sie außerdem als Gemüse, ähnlich Blattspinat, zubereiten. Ihrer Kreativität sind bei der Verwendung von Borretsch in Ihrer Küche keine Grenzen gesetzt. Borretsch als Heilpflanze Aus den getrockneten Blüten kann man Tee zubereiten, der nicht nur wohlschmeckend sondern auch hustenlindernd und nervenberuhigend ist. In der Pflanzenheilkunde wird er außerdem bei Rheuma, zur Blutreinigung, gegen Durchfall und bei Entzündungen eingesetzt. Das Öl aus den Borretsch-Samen wird aufgrund seines hohen Anteils an Gamma-Linolsäure bei Neurodermitis angewandt. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Heilkräuter im Krankheitsfall nicht den Besuch beim Arzt oder Apotheker ersetzen. Die Hinweise in unserer Produktbeschreibung dienen lediglich zu Ihrer Information. Erntezeit Borretsch gehört zur Familie der Raublattgewächse, was in einer borstigen Behaarung seiner Blätter und Stängel zum Ausdruck kommt. Bei einer strauchartigen Gesamtwuchshöhe von bis zu 70cm werden seine lanzen- bis eiförmigen Blätter zwischen 10 und 20cm lang. Unabhängig von der Blütezeit können diese von Mai bis zum Frosteintritt geerntet werden. Ab Mai bis September bildet Borretsch seine Blüten aus. Die Anfangs noch rosa- dann blau schimmernden Blüten sind aufgrund ihres hohen Gehalts an Nektar ein Tummelplatz für Bienen und andere Insekten. Wie man Borretsch kultiviert Im Andenken an seine Herkunft liebt Borretsch die Sonne. Er sollte daher an einem sonnigen und warmen Standort gepflanzt werden, würde aber trotzdem auch im Halbschatten gedeihen. Was den Boden betrifft, ist Borretsch recht genügsam. Er wächst aber in mäßig feuchten, humosen, nicht zu nährstoffreichen und gut gelockerten Böden am besten. Es empfiehlt sich ein Pflanzabstand von 40-50cm. Da Borretsch auch als Kübelpflanze sehr gut geeignet ist, sollten Sie ihn in ein Gefäß mit einem Fassungsvermögen von mindestens 30 Litern pflanzen. Das Gefäß sollte eine tiefe, zylindrische Form haben, weil Borretsch tiefe Pfahlwurzeln ausbildet. Das Wasser sollte stets gut ablaufen können, die Pflanze verträgt nämlich kein Stauwasser. Was Sie noch wissen sollten Die Laubblätter des Borretschs büßen beim Austrocknen rasch an Aroma ein und sollten daher nur frisch verwendet werden. Auch beim Kochen verlieren die ätherischen Öle in den Blättern ihre Wirkung, weshalb man diese erst am Ende des Kochvorganges beigeben sollte. Die Stängel von Borretsch sind ungenießbar und daher nicht zur Verarbeitung geeignet. Zum Überwintern können Sie Borretsch in Gefäßen in einen hellen Raum stellen - und so auch in der kalten Jahreszeit diese wohlschmeckende Pflanze genießen. Sie erhalten mit Ihrer Bestellung eine hochwertige Jungpflanze im 12cm-Topf frisch aus unserer Gärtnerei.

Anbieter: DaWanda - Wohnen
Stand: 25.05.2018
Zum Angebot
Borretsch
2,99 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Borretsch im 12cm Topf Borretsch von Descena - Gärtnerei-Onlineshop Mit dem frischen Borretsch aus unserer Gärtnerei verfeinern Sie schnell und einfach ihren Sommersalat, Suppen, Soßen und andere Gerichte. Doch diese Wunderpflanze kann noch viel mehr Borretsch – eine kurze Zusammenfassung Borretsch, auch Gurkenkraut genannt, zählt zu den Gartenkräutern. Er ist nicht winterhart und kann sowohl im Topf als auch im Garten kultiviert werden. Er wächst strauchartig bis zu einer Höhe zwischen 40 und 70cm. Die bis zu 20cm langen dunkelgrünen Blätter können zwischen Mai und September geerntet werden. Sie haben einen erfrischenden, gurkenähnlichen Geschmack und finden sowohl in der Küche als auch als Heilpflanze Anwendung. Im Sommer sprießen seine blitzblauen, ebenfalls essbaren Blüten, deren Samen einen besonders hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren aufweisen. Woher stammt Borretsch? Der Borago officinalis, das ist der botanische Name für Borretsch, stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Im Mittelalter kam er über Frankreich nach Deutschland. Heute wird er im gesamten mitteleuropäischen Raum und in Nordamerika kultiviert. Hierzulande wird Borretsch zumeist in Kräutergärten angebaut. Als Selbstaussäer kann Borretsch auch in verwilderter Form vorkommen. Borretsch in der Küche Durch ihren intensiven und erfrischenden, gurkenähnlichen Geschmack eignen sich die Blätter und Blüten hervorragend als Küchengewürz. Sie können damit leckere Dips mit frischem Quark oder Joghurt zubereiten. Suppen und Soßen lassen sich mit Borretsch vorzüglich verfeinern. Kalte Getränke, Obstsalat oder Gemüse können mit Borretsch aromatisiert werden. Größere Blätter können Sie außerdem als Gemüse, ähnlich Blattspinat, zubereiten. Ihrer Kreativität sind bei der Verwendung von Borretsch in Ihrer Küche keine Grenzen gesetzt. Borretsch als Heilpflanze Aus den getrockneten Blüten kann man Tee zubereiten, der nicht nur wohlschmeckend sondern auch hustenlindernd und nervenberuhigend ist. In der Pflanzenheilkunde wird er außerdem bei Rheuma, zur Blutreinigung, gegen Durchfall und bei Entzündungen eingesetzt. Das Öl aus den Borretsch-Samen wird aufgrund seines hohen Anteils an Gamma-Linolsäure bei Neurodermitis angewandt. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Heilkräuter im Krankheitsfall nicht den Besuch beim Arzt oder Apotheker ersetzen. Die Hinweise in unserer Produktbeschreibung dienen lediglich zu Ihrer Information. Erntezeit Borretsch gehört zur Familie der Raublattgewächse, was in einer borstigen Behaarung seiner Blätter und Stängel zum Ausdruck kommt. Bei einer strauchartigen Gesamtwuchshöhe von bis zu 70cm werden seine lanzen- bis eiförmigen Blätter zwischen 10 und 20cm lang. Unabhängig von der Blütezeit können diese von Mai bis zum Frosteintritt geerntet werden. Ab Mai bis September bildet Borretsch seine Blüten aus. Die Anfangs noch rosa- dann blau schimmernden Blüten sind aufgrund ihres hohen Gehalts an Nektar ein Tummelplatz für Bienen und andere Insekten. Wie man Borretsch kultiviert Im Andenken an seine Herkunft liebt Borretsch die Sonne. Er sollte daher an einem sonnigen und warmen Standort gepflanzt werden, würde aber trotzdem auch im Halbschatten gedeihen. Was den Boden betrifft, ist Borretsch recht genügsam. Er wächst aber in mäßig feuchten, humosen, nicht zu nährstoffreichen und gut gelockerten Böden am besten. Es empfiehlt sich ein Pflanzabstand von 40-50cm. Da Borretsch auch als Kübelpflanze sehr gut geeignet ist, sollten Sie ihn in ein Gefäß mit einem Fassungsvermögen von mindestens 30 Litern pflanzen. Das Gefäß sollte eine tiefe, zylindrische Form haben, weil Borretsch tiefe Pfahlwurzeln ausbildet. Das Wasser sollte stets gut ablaufen können, die Pflanze verträgt nämlich kein Stauwasser. Was Sie noch wissen sollten Die Laubblätter des Borretschs büßen beim Austrocknen rasch an Aroma ein und sollten daher nur frisch verwendet werden. Auch beim Kochen verlieren die ätherischen Öle in den Blättern ihre Wirkung, weshalb man diese erst am Ende des Kochvorganges beigeben sollte. Die Stängel von Borretsch sind ungenießbar und daher nicht zur Verarbeitung geeignet. Zum Überwintern können Sie Borretsch in Gefäßen in einen hellen Raum stellen - und so auch in der kalten Jahreszeit diese wohlschmeckende Pflanze genießen. Sie erhalten mit Ihrer Bestellung eine hochwertige Jungpflanze im 12cm-Topf frisch aus unserer Gärtnerei.

Anbieter: DaWanda - Wohnen
Stand: 23.05.2018
Zum Angebot