Angebote zu "Unkraut" (14 Treffer)

Unkraut - Heilkraut als Buch von Markus Berger
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Unkraut - Heilkraut:Es stellt sich ein, wenn man es braucht. 1., Auf. Markus Berger

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 17.08.2018
Zum Angebot
Unkraut - Heilkraut als eBook Download von Mark...
19,90 €
Angebot
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(19,90 € / in stock)

Unkraut - Heilkraut:Es stellt sich ein, wenn man es braucht Markus Berger

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 11.07.2018
Zum Angebot
Lob des Unkrauts
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Buch für einen neuen Blick auf das Unkraut: alles Wichtige zum Nutzen und zur Regulierung im Garten. Tipps zur Verwendung in der Küche und als Heilkräuter, ´´grüne´´ Smoothie-Rezepte und vieles mehr. Weg mit der Monotonie in den Städten: Wie richtig ausgewählte Kräuter unsere Gärten und Grünflächen bereichern können. Für die meisten Gärtner sind sie ungebetene Gäste und ein immer wiederkehrendes Übel: die alles überwuchernden Unkräuter. Was vielen ein Ärgernis ist, kann aber auch nützlich und wertvoll sein und den Naturgarten bereichern! Vom Artenporträt bis zum Smoothie-Rezept, von Informationen über Erkennungsmerkmale und Vorkommen bis hin zu Tipps fürs Leben im Gleichgewicht mit Unkräutern: In diesem praktischen Ratgeber werden wild wachsende Pflanzen in Garten und Stadt vorgestellt, die für einmal nicht nur als Plage bekämpft werden sollen, sondern auch als Heilpflanzen, zum Kochen oder zur Verschönerung des naturnahen Gartens verwendet werden können.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Ich steh´ auf unsere Heilkräuter
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das ´´geliebte, gelebte Unkraut´´ vor der Haustür wird mit 37 Jahren Erfahrung zur Vitaminbombe, zum Entspannungsbad, Schnupfenkiller, Durchfallstopper, Krampflöser und köstlichem Haustee. Die Heilkäuterberichte sind in diesem Buch nach Jahreszeiten angeordnet, chronologisch vom Frühjahr bis zum Winter.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Die magischen 11 der Heilpflanzen
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

11 Wildpflanzenarten, einzeln oder bunt gemixt, gemeinsam oder jede für sich eingesetzt, beleben den Körper von innen. Sie wachsen überall in der Natur, sind in fast jedem Garten als ´´Unkraut´´ zu finden, und besitzen jede Menge Magiepotenzial. Diese Kräuter sind Zauberpflanzen, deshalb hat sich auch so viel Brauchtum rund um sie entwickelt. Jedes der grünen Heilkräuter hat seine eigenen Märchen und Sagen und zeigt so, wie lange die Menschen es bereits benützen. Genaue Pflanzenbeschreibungen, Fotos und Durchführung von magischen Kuren für alles, was Körper und Seele nützt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 20.08.2018
Zum Angebot
Die Heilkraft der Wildkräuter
6,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wildkräuter Medizin aus der Natur Vieles, was am Wegesrand übersehen oder gar als Unkraut beschimpft wird, schmeckt nicht nur richtig gut, sondern besitzt auch ungeahnte Heilkräfte. Georg Marutschke zeigt, was Wildkräuter alles können. Seine Portraits der 25 wichtigsten Heilkräuter beschreiben, wo diese zu finden sind, wann und wie man sie erntet, wie sie verarbeitet werden und gegen welche Krankheiten sie helfen. Schmackhafte Rezepte für das Kochen mit Wildkräutern runden das Buch ab. Für alle, die sich wieder auf die Natur und ihre Ursprünglichkeit besinnen wollen, ein praktisches Kräuter-, Koch- und Heilbuch.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2018
Zum Angebot
Sauerampfer grün (2Pflanzen)
5,49 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Topfgröße 12 cm Standort halbschattig bis sonnig, im Beet Erntezeit Mai bis September Verwendung als Würzkraut, als Heilkraut. Am Besten frisch verwenden oder in Öl konservieren. Blütezeit Mai - September Lebensdauer mehrjährig, winterhart Pflege regelmäßiges Gießen, Staunässe vermeiden. Wuchshöhe 25 - 50cm Bodenbeschaffenheit frisch feucht, hoher Nährstoff- und Humusbedarf Sauerampfer ist eine der unterschätzten Helden unserer heimischen Äcker. Das oft wildwachsende grüne Kraut wird allzu oft als Unkraut abgestempelt, obwohl es den gleichen Kultstatus genießen könnte wie Rucola und Co. - denn gesund genug ist es allemal. Grüner Sauerampfer ist der von der Wiese bekannte Klassiker und lässt sich auch zu Hause auf dem Balkon oder im heimischen Garten sehr leicht kultivieren. Mit unserem grünen Sauerampfer in Gärtnerqualität im 12er-Topf kommen Sie gar nicht erst in die Situation, die Zutaten für den Salat auf der Wiese suchen zu müssen. Grüner Sauerampfer hat einen frischen, aber auch herben Geschmack und kommt als Zutat vor allem in traditionellen Gerichten vor. Neben Petersilie ist er in einer echten Frankfurter Grünen Soße essenziell und wird in der französischen Küche für cremige Suppen verwendet. In Salaten, zu Saucen, gehackt im (Kräuter-)Quark sowie als geschmackliche Bereicherung eines Dips macht er sich ebenfalls gut. Vorsichtig gedünstet können Sie grünen Sauerampfer auch zu Fisch und hellen Fleischsorten reichen, wenn es einmal etwas anderes als der übliche Spinat sein soll. Gehackt oder als ganzes Blatt macht sich Sauerampfer gleichermaßen gut. Selbst gemachte Kräuterbutter zur nächsten Grillparty im Garten bekommt durch grob oder fein gehackten Sauerampfer eine ganz neue, erfrischende Note. Der Grund dafür, dass Sauerampfer in der Küche so sehr in Vergessenheit geraten ist, ist seine Verarbeitung. Denn gelagert werden kann er nicht und es ist auch nicht ganz leicht, ihn einzufrieren. Damit er wirklich schmeckt, muss er frisch sein. Wie ginge das besser, als wenn er rechtzeitig zum Essen aus dem Garten oder vom Balkon gepflückt wird? Zwischen April und Mai sind die ersten grünen Sauerampferblätter erntereif. Jetzt sind sie noch frisch, zart und klein. Wenn Sie es lieber intensiver mögen, warten Sie noch einen Monat, bis die Maisonne ihr Übriges getan hat. Am besten geht es grünem Sauerampfer im Schatten, denn auch wild wächst er besonders gerne unter hohen Grashalmen und am Waldrand. Direkte Sonne verträgt er nur stundenweise und braucht dann etwas mehr Wasser. Unter guten Voraussetzungen kann grüner Sauerampfer eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter erreichen, was Sie bei der Aussaat im schattigen Beet bedenken sollten. Zwischen den einzelnen Pflanzen muss genug Platz bleiben und auch die Reihen vor und hinter grünem Sauerampfer sollten mit etwas Abstand gezogen werden. Der Boden sollte humusreich sein und mit ausreichend Wasser können sogar wenig erfahrene Gärtner beeindruckend großen grünen Sauerampfer heranziehen. Wenn Sie zu viel grünen Sauerampfer geerntet haben, können Sie übrigens einem Kaninchen vereinzelte Blätter davon abgeben. In der Pflanzenheilkunde wird grüner Sauerampfer empfohlen, um das Hautbild bei Hautkrankheiten zu verbessern. Auch zur Reinigung des Blutes, zur Entschlackung sowie zur Entwässerung des Körpers wird Sauerampfer gerne gegessen. Als nicht mehr ganz alltägliche Bereicherung in der Küche bringt er aber auch einfach geschmackliche Abwechslung ins Spiel und sorgt dafür, dass es zwischen Spinat, Rucola und Co. nicht langweilig wird auf dem Salatteller.

Anbieter: DaWanda - Wohnen
Stand: 25.05.2018
Zum Angebot
Sauerampfer grün (3Pflanzen)
7,99 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Topfgröße 12 cm Standort halbschattig bis sonnig, im Beet Erntezeit Mai bis September Verwendung als Würzkraut, als Heilkraut. Am Besten frisch verwenden oder in Öl konservieren. Blütezeit Mai - September Lebensdauer mehrjährig, winterhart Pflege regelmäßiges Gießen, Staunässe vermeiden. Wuchshöhe 25 - 50cm Bodenbeschaffenheit frisch feucht, hoher Nährstoff- und Humusbedarf Sauerampfer ist eine der unterschätzten Helden unserer heimischen Äcker. Das oft wildwachsende grüne Kraut wird allzu oft als Unkraut abgestempelt, obwohl es den gleichen Kultstatus genießen könnte wie Rucola und Co. - denn gesund genug ist es allemal. Grüner Sauerampfer ist der von der Wiese bekannte Klassiker und lässt sich auch zu Hause auf dem Balkon oder im heimischen Garten sehr leicht kultivieren. Mit unserem grünen Sauerampfer in Gärtnerqualität im 12er-Topf kommen Sie gar nicht erst in die Situation, die Zutaten für den Salat auf der Wiese suchen zu müssen. Grüner Sauerampfer hat einen frischen, aber auch herben Geschmack und kommt als Zutat vor allem in traditionellen Gerichten vor. Neben Petersilie ist er in einer echten Frankfurter Grünen Soße essenziell und wird in der französischen Küche für cremige Suppen verwendet. In Salaten, zu Saucen, gehackt im (Kräuter-)Quark sowie als geschmackliche Bereicherung eines Dips macht er sich ebenfalls gut. Vorsichtig gedünstet können Sie grünen Sauerampfer auch zu Fisch und hellen Fleischsorten reichen, wenn es einmal etwas anderes als der übliche Spinat sein soll. Gehackt oder als ganzes Blatt macht sich Sauerampfer gleichermaßen gut. Selbst gemachte Kräuterbutter zur nächsten Grillparty im Garten bekommt durch grob oder fein gehackten Sauerampfer eine ganz neue, erfrischende Note. Der Grund dafür, dass Sauerampfer in der Küche so sehr in Vergessenheit geraten ist, ist seine Verarbeitung. Denn gelagert werden kann er nicht und es ist auch nicht ganz leicht, ihn einzufrieren. Damit er wirklich schmeckt, muss er frisch sein. Wie ginge das besser, als wenn er rechtzeitig zum Essen aus dem Garten oder vom Balkon gepflückt wird? Zwischen April und Mai sind die ersten grünen Sauerampferblätter erntereif. Jetzt sind sie noch frisch, zart und klein. Wenn Sie es lieber intensiver mögen, warten Sie noch einen Monat, bis die Maisonne ihr Übriges getan hat. Am besten geht es grünem Sauerampfer im Schatten, denn auch wild wächst er besonders gerne unter hohen Grashalmen und am Waldrand. Direkte Sonne verträgt er nur stundenweise und braucht dann etwas mehr Wasser. Unter guten Voraussetzungen kann grüner Sauerampfer eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter erreichen, was Sie bei der Aussaat im schattigen Beet bedenken sollten. Zwischen den einzelnen Pflanzen muss genug Platz bleiben und auch die Reihen vor und hinter grünem Sauerampfer sollten mit etwas Abstand gezogen werden. Der Boden sollte humusreich sein und mit ausreichend Wasser können sogar wenig erfahrene Gärtner beeindruckend großen grünen Sauerampfer heranziehen. Wenn Sie zu viel grünen Sauerampfer geerntet haben, können Sie übrigens einem Kaninchen vereinzelte Blätter davon abgeben. In der Pflanzenheilkunde wird grüner Sauerampfer empfohlen, um das Hautbild bei Hautkrankheiten zu verbessern. Auch zur Reinigung des Blutes, zur Entschlackung sowie zur Entwässerung des Körpers wird Sauerampfer gerne gegessen. Als nicht mehr ganz alltägliche Bereicherung in der Küche bringt er aber auch einfach geschmackliche Abwechslung ins Spiel und sorgt dafür, dass es zwischen Spinat, Rucola und Co. nicht langweilig wird auf dem Salatteller.

Anbieter: DaWanda - Wohnen
Stand: 25.05.2018
Zum Angebot
Sauerampfer grün
2,99 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Topfgröße 12 cm Standort halbschattig bis sonnig, im Beet Erntezeit Mai bis September Verwendung als Würzkraut, als Heilkraut. Am Besten frisch verwenden oder in Öl konservieren. Blütezeit Mai - September Lebensdauer mehrjährig, winterhart Pflege regelmäßiges Gießen, Staunässe vermeiden. Wuchshöhe 25 - 50cm Bodenbeschaffenheit frisch feucht, hoher Nährstoff- und Humusbedarf Sauerampfer ist eine der unterschätzten Helden unserer heimischen Äcker. Das oft wildwachsende grüne Kraut wird allzu oft als Unkraut abgestempelt, obwohl es den gleichen Kultstatus genießen könnte wie Rucola und Co. - denn gesund genug ist es allemal. Grüner Sauerampfer ist der von der Wiese bekannte Klassiker und lässt sich auch zu Hause auf dem Balkon oder im heimischen Garten sehr leicht kultivieren. Mit unserem grünen Sauerampfer in Gärtnerqualität im 12er-Topf kommen Sie gar nicht erst in die Situation, die Zutaten für den Salat auf der Wiese suchen zu müssen. Grüner Sauerampfer hat einen frischen, aber auch herben Geschmack und kommt als Zutat vor allem in traditionellen Gerichten vor. Neben Petersilie ist er in einer echten Frankfurter Grünen Soße essenziell und wird in der französischen Küche für cremige Suppen verwendet. In Salaten, zu Saucen, gehackt im (Kräuter-)Quark sowie als geschmackliche Bereicherung eines Dips macht er sich ebenfalls gut. Vorsichtig gedünstet können Sie grünen Sauerampfer auch zu Fisch und hellen Fleischsorten reichen, wenn es einmal etwas anderes als der übliche Spinat sein soll. Gehackt oder als ganzes Blatt macht sich Sauerampfer gleichermaßen gut. Selbst gemachte Kräuterbutter zur nächsten Grillparty im Garten bekommt durch grob oder fein gehackten Sauerampfer eine ganz neue, erfrischende Note. Der Grund dafür, dass Sauerampfer in der Küche so sehr in Vergessenheit geraten ist, ist seine Verarbeitung. Denn gelagert werden kann er nicht und es ist auch nicht ganz leicht, ihn einzufrieren. Damit er wirklich schmeckt, muss er frisch sein. Wie ginge das besser, als wenn er rechtzeitig zum Essen aus dem Garten oder vom Balkon gepflückt wird? Zwischen April und Mai sind die ersten grünen Sauerampferblätter erntereif. Jetzt sind sie noch frisch, zart und klein. Wenn Sie es lieber intensiver mögen, warten Sie noch einen Monat, bis die Maisonne ihr Übriges getan hat. Am besten geht es grünem Sauerampfer im Schatten, denn auch wild wächst er besonders gerne unter hohen Grashalmen und am Waldrand. Direkte Sonne verträgt er nur stundenweise und braucht dann etwas mehr Wasser. Unter guten Voraussetzungen kann grüner Sauerampfer eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter erreichen, was Sie bei der Aussaat im schattigen Beet bedenken sollten. Zwischen den einzelnen Pflanzen muss genug Platz bleiben und auch die Reihen vor und hinter grünem Sauerampfer sollten mit etwas Abstand gezogen werden. Der Boden sollte humusreich sein und mit ausreichend Wasser können sogar wenig erfahrene Gärtner beeindruckend großen grünen Sauerampfer heranziehen. Wenn Sie zu viel grünen Sauerampfer geerntet haben, können Sie übrigens einem Kaninchen vereinzelte Blätter davon abgeben. In der Pflanzenheilkunde wird grüner Sauerampfer empfohlen, um das Hautbild bei Hautkrankheiten zu verbessern. Auch zur Reinigung des Blutes, zur Entschlackung sowie zur Entwässerung des Körpers wird Sauerampfer gerne gegessen. Als nicht mehr ganz alltägliche Bereicherung in der Küche bringt er aber auch einfach geschmackliche Abwechslung ins Spiel und sorgt dafür, dass es zwischen Spinat, Rucola und Co. nicht langweilig wird auf dem Salatteller.

Anbieter: DaWanda - Wohnen
Stand: 25.05.2018
Zum Angebot
Sauerampfer grün (5 Pflanzen)
12,49 € *
zzgl. 4,90 € Versand

Topfgröße 12 cm Standort halbschattig bis sonnig, im Beet Erntezeit Mai bis September Verwendung als Würzkraut, als Heilkraut. Am Besten frisch verwenden oder in Öl konservieren. Blütezeit Mai - September Lebensdauer mehrjährig, winterhart Pflege regelmäßiges Gießen, Staunässe vermeiden. Wuchshöhe 25 - 50cm Bodenbeschaffenheit frisch feucht, hoher Nährstoff- und Humusbedarf Sauerampfer ist eine der unterschätzten Helden unserer heimischen Äcker. Das oft wildwachsende grüne Kraut wird allzu oft als Unkraut abgestempelt, obwohl es den gleichen Kultstatus genießen könnte wie Rucola und Co. - denn gesund genug ist es allemal. Grüner Sauerampfer ist der von der Wiese bekannte Klassiker und lässt sich auch zu Hause auf dem Balkon oder im heimischen Garten sehr leicht kultivieren. Mit unserem grünen Sauerampfer in Gärtnerqualität im 12er-Topf kommen Sie gar nicht erst in die Situation, die Zutaten für den Salat auf der Wiese suchen zu müssen. Grüner Sauerampfer hat einen frischen, aber auch herben Geschmack und kommt als Zutat vor allem in traditionellen Gerichten vor. Neben Petersilie ist er in einer echten Frankfurter Grünen Soße essenziell und wird in der französischen Küche für cremige Suppen verwendet. In Salaten, zu Saucen, gehackt im (Kräuter-)Quark sowie als geschmackliche Bereicherung eines Dips macht er sich ebenfalls gut. Vorsichtig gedünstet können Sie grünen Sauerampfer auch zu Fisch und hellen Fleischsorten reichen, wenn es einmal etwas anderes als der übliche Spinat sein soll. Gehackt oder als ganzes Blatt macht sich Sauerampfer gleichermaßen gut. Selbst gemachte Kräuterbutter zur nächsten Grillparty im Garten bekommt durch grob oder fein gehackten Sauerampfer eine ganz neue, erfrischende Note. Der Grund dafür, dass Sauerampfer in der Küche so sehr in Vergessenheit geraten ist, ist seine Verarbeitung. Denn gelagert werden kann er nicht und es ist auch nicht ganz leicht, ihn einzufrieren. Damit er wirklich schmeckt, muss er frisch sein. Wie ginge das besser, als wenn er rechtzeitig zum Essen aus dem Garten oder vom Balkon gepflückt wird? Zwischen April und Mai sind die ersten grünen Sauerampferblätter erntereif. Jetzt sind sie noch frisch, zart und klein. Wenn Sie es lieber intensiver mögen, warten Sie noch einen Monat, bis die Maisonne ihr Übriges getan hat. Am besten geht es grünem Sauerampfer im Schatten, denn auch wild wächst er besonders gerne unter hohen Grashalmen und am Waldrand. Direkte Sonne verträgt er nur stundenweise und braucht dann etwas mehr Wasser. Unter guten Voraussetzungen kann grüner Sauerampfer eine Wuchshöhe von bis zu einem Meter erreichen, was Sie bei der Aussaat im schattigen Beet bedenken sollten. Zwischen den einzelnen Pflanzen muss genug Platz bleiben und auch die Reihen vor und hinter grünem Sauerampfer sollten mit etwas Abstand gezogen werden. Der Boden sollte humusreich sein und mit ausreichend Wasser können sogar wenig erfahrene Gärtner beeindruckend großen grünen Sauerampfer heranziehen. Wenn Sie zu viel grünen Sauerampfer geerntet haben, können Sie übrigens einem Kaninchen vereinzelte Blätter davon abgeben. In der Pflanzenheilkunde wird grüner Sauerampfer empfohlen, um das Hautbild bei Hautkrankheiten zu verbessern. Auch zur Reinigung des Blutes, zur Entschlackung sowie zur Entwässerung des Körpers wird Sauerampfer gerne gegessen. Als nicht mehr ganz alltägliche Bereicherung in der Küche bringt er aber auch einfach geschmackliche Abwechslung ins Spiel und sorgt dafür, dass es zwischen Spinat, Rucola und Co. nicht langweilig wird auf dem Salatteller.

Anbieter: DaWanda - Wohnen
Stand: 23.05.2018
Zum Angebot